Fabrik-Management

Hier finden sich ein paar Informationen zur optimalen Verwaltung von Fabriken.

Grundsätzliches

  • Die Fabrik ist, gerade in der Frühphase des Spiels, Dreh- und Angelpunkt des Geschehens. Durch die Upgrades kann man sie schnell in eine kleine Festung verwandeln, die einen feindlichen Ansturm abwehren kann.
  • Da die Fabrik-Upgrades so preiswert sind, kann man, gerade in der Anfangsphase, einiges an Masse sparen, indem man das Intel-Upgrade und den AA-Turret benutzt. Nach einigen Minuten kann man dann immer noch die spezialisierten Gebäude bauen.

Fabriken und Erfahrungswerte

Eine Fabrik sammelt bei der Produktion von Einheiten Erfahrung. Nach Produktion einer bestimmten Zahl von Einheiten steigt sie eine Erfahrungsstufe auf, der höchste erreichbare Rang ist dabei 5.

Mit jeder Erfahrungsstufe wird die Produktion von allen Einheiten preiswerter (Masse als auch Energie) und ebenso sinkt die benötigte Bauzeit. Daher sind erfahrene Fabriken ein wichtiger Bestandteil der Kriegsführung, da sie, im Vergleich zu "frischen" Fabriken, in viel kürzerer Zeit größere Armeen produzieren können und gleichzeitig Masse für die Produktion von neuen Fabriken, Forschungsstationen o.ä. übrig bleibt.

Wenn man Fabriken durch Ingenieure unterstützt, produzieren sie schneller. Ebenso erreichen die Fabriken dann natürlich schneller höhere Erfahrungsstufen, mit den oben beschriebenen Vorteilen. Daher ist es vorteilhafter, weniger Fabriken zu betreiben, aber diese unterstützen zu lassen. Während dies in den ersten paar Minute keinen großen Unterschied macht, wird das in Spielen, die länger als 15 Minuten dauern, schon zu spürbaren Vorteilen durch die Massenersparnis kommen.